Kontakt  |  Suche  
D  |  F  |  I

Zeitungsartikel-Vorlage: Gefahrensymbole

Gefahrensymbole helfen Risiken zu vermeiden! Informieren Sie die Bevölkerung über die neuen internationalen Gefahrensymbole.

Text und Bildmaterial stehen Ihnen zur freien Verfügung, zum Beispiel für die Verwendung in Ihrer Gemeindezeitung.

Download Zeitungsartikel-Vorlage als PDF
Download Bild

Download Tabelle Gefahrensymbole als jpg

Sicher durch den Alltag – dank Gefahrensymbolen

Täglich kommen wir mit Chemikalien in Kontakt, leider oft auch ohne über mögliche Gefahren Bescheid zu wissen. Die neu eingeführten, internationalen Gefahrensymbole informieren auf der Verpackung über die Risiken.

Der Winter ist die Zeit, während der wir uns zu Hause behaglich einrichten. Vielleicht zünden wir ein Duftlämpchen an. Duftöle, so harmlos sie auch scheinen, bergen jedoch einige Risiken. Oftmals lösen sie bei Hautkontakt Allergien aus oder schädigen Wasserorganismen, wenn sie ins Abwasser gelangen.

Alte versus neue Gefahrensymbole

Wer chemische Produkte verwendet, trägt Verantwortung, denn von ihnen können Gefahren ausgehen. Leider kommt es in der Schweiz jedes Jahr zu über 15‘000 Vergiftungsunfällen. Oft wirken chemische Produkte wie Reinigungsmittel oder Heimwerker-Produkte harmlos. Verpackungen werben auf der Vorderseite vielfarbig und mit einfallsreichen Namen um die Kundschaft. Doch wenn es um chemische Produkte geht, gilt: hinten ist vorne. Denn auf der Rückseite sind in der Regel die Gefahrensymbole zu finden, die vor jedem Kauf unbedingt beachtet werden sollten. Die Symbole helfen, die Gefahr zu erkennen und ein unnötiges Risiko zu vermeiden. Auf dem erwähnten Duftöl sind beispielsweise die Gefahrensymbole VORSICHT GEFÄHRLICH und GEWÄSSERGEFÄHRDEND angebracht. Im Sinne der Einheitlichkeit stellt die Schweiz momentan auf ein weltweit geltendes Gefahrensymbol-System um. Die neun neuen schwarz-weissen Symbole mit rotem Rahmen sind bereits gültig. Sie werden die orangen europäischen Symbole ersetzen, welche seit 2005 anstelle der Giftklassen verwendet werden. Obwohl die Umstellung bereits im Gange ist, sind im Handel zurzeit noch immer vorwiegend die alten orangen Gefahrensymbole anzutreffen.

Vorsichtsmassnahmen

Fehlt eine Kennzeichnung, heisst dies jedoch nicht, dass die Chemikalie ungefährlich ist. Vorsichtsmassnahmen sollten auf alle Fälle getroffen werden. So ist es hilfreich, sich im Laden über die korrekte Anwendung und allfällige Schutzmassnahmen zu informieren. Dieselben Informationen können zudem der Etikette des Produktes entnommen werden, weshalb das Produkt immer in der Originalverpackung aufgehoben werden sollte. Chemikalien sollen zudem jederzeit ausser Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Bei der Entsorgung gilt: Verkaufsstellen sind verpflichtet, Chemikalien zur Entsorgung gratis zurückzunehmen. Auf keinen Fall dürfen Chemikalien über den Kehricht oder den Abfluss entsorgt werden. Das könnte zu Umweltschäden führen. Gemeinden informieren auf dem Abfallkalender, wie sie Sonderabfälle entgegen nehmen.

Zum Schluss gibt es eine Möglichkeit, das Risiko, auf äusserst einfache Art, minimal zu halten: Möglichst wenig chemische Produkte, insbesondere mit Gefahrensymbolen, zu kaufen.  

Weitere Informationen auf: www.cheminfo.ch / www.giftzwerg.ch

(Zeichen: 2884)

Übersicht Gefahrensymbole: